Die Krankengymnastik, auch Physiotherapie genannt, ist eine der Gesundheitsberufe, die durch den Einsatz von mechanischer Kraft und Bewegung (Biomechanik oder Kinesiologie), manueller Therapie, Bewegungstherapie und Elektrotherapie Beeinträchtigungen behebt und Mobilität und Funktion fördert. Die Physiotherapie wird eingesetzt, um die Lebensqualität eines Patienten durch Untersuchung, Diagnose, Prognose, körperliche Intervention und Patientenaufklärung zu verbessern.

Die Behandlungen werden von Physiotherapeuten und in Teilbereichen von Masseuren und medizinischen Bademeistern durchgeführt. Physiotherapeut ist in Deutschland kein eigenständiger Heilberuf, sondern gehört zu den Gesundheitsfachberufen (früher Heilhilfsberufe).

Neben der klinischen Praxis umfassen die Tätigkeiten im Bereich der Physiotherapie (altgriechisch phýsis, deutsch ‚Natur‘, ‚Körper’ und therapeía, deutsch ‚Dienen‘, ‚Pflege‘, ‚Heilung‘, somit in etwa ‚das Wiederherstellen der natürlichen Funktion‘) auch Forschung, Lehre, Beratung und Verwaltung. Physiotherapeutische Dienstleistungen können als Grundversorgung oder neben oder in Verbindung mit anderen medizinischen Dienstleistungen erbracht werden.

 

 

Schmerzen & Verletzungen