Eine sportliche Betätigung bedeutet immer, dass eine größere Belastung auf den Körper einwirkt. Jede sportliche Betätigung, die diesen Namen verdient, fordert den Geist und Körper besonders heraus. Dies gilt nicht nur für geübte Hochleistungssportler, sondern trifft auch auf „Anfänger“ zu. Von daher sollte jeder, behutsam und mit fachlicher Kompetenz zielführend auf die langsam ansteigenden Leistungen vorbereitet werden, umd Verletzungen zu vermeiden.

Unsere Gesundheit haben wir – ob wir es glauben oder nicht – in der Regel selbst in der Hand. Sport kann uns dabei, neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung, maßgeblich helfen. Aber das ist alles nichts Neues, vieles davon wissen wir bereits seit vielen Jahren und es ist schön zu wissen, dass immer mehr Menschen sich Zeit für sportliche Aktivitäten nehmen. Und Sport machen kann schließlich jeder, oder?

Verletzungen im Sportbereich

Klar kann jeder Mensch mit dem Sport beginnen, jetzt oder eben wie immer morgen. Und mal ehrlich – eigentlich stehen uns eine Reihe von tollen Sportarten zur Verfügung, von denen viele richtig Spaß machen können. Radfahren, Schwimmen, Laufen, Skifahren, Basketballspielen, Tennis, Tanzen, Zumba, Reiten – nichts dabei? Dann bleibt immer noch Netflix und wissen Sie was, hier ist das Verletzungsrisiko sogar noch am geringsten!

Wer aber trotzdem Sport machen will, und das hoffen wir doch, der wird es früher oder später und unter entsprechenden Bedingungen, mit Verletzungen zu tun bekommen. So genannten Sportverletzungen. Und die könnten vielseitiger und intensitätswechselnder nicht sein. Angefangen von leichten Zerrungen oder einfachem Muskelkater, über akute Bänder- und Sehnenrisse, bis hin zu chronischen Entzündungsverläufen und anderen Schmerzzuständen. Klingt nicht gerade motivierend, oder?

Warum verletzen wir uns beim Sport so oft?

Immerhin brauchen wir doch den mentalen und körperlichen Ausgleich, um fit und gesund zu bleiben? Wir brauchen den Sport, um unsere Abwehrkräfte, das Immunsystem und das Herz-Kreislauf-System in Schwung zu halten. Er ist gut für unsere Durchblutung, für die Gesundheit unserer Muskulatur, er hält uns jung, fit und schenkt und Ausdauer. Es gibt zahlreiche gute Gründe, um endlich mit dem Sport zu beginnen und nur einen, der wirklich dagegensprechen würde. Die Verletzungen, die plötzlich oder schleichend auftreten. Aber warum erleben wir sie überhaupt?

Ganz einfach, weil unser Körper zwar ein Wunderwerk der Natur und äußerst belastbar ist, er aber dennoch immer darauf ausgelegt ist, sich zu schützen. In erster Linie ist es der Schmerz, der uns zur Ruhe zwingt oder uns mitteilt, dass etwas so gar nicht gesund ist. Je weniger wir uns bewegen, umso mehr gewöhnt sich der Körper daran und umso höher ist das Risiko, sich bei Bewegung zu verletzen. Wer Schmerzen verspürt, und damit ist sogar einfacher Muskelkater gemeint, der sollte auf sich hören und darauf reagieren. Entweder mit Ruhe, oder gewissen Gegenmaßnahmen. Eine wirkliche Verletzung basiert meist auf einer Überbelastung, vor allem im Bereich der Füße, der Knie oder der Leisten. Sind Bänder und Sehnen noch nicht auf unserem Leistungsniveau oder begehen wir eine unnatürliche und unkontrollierte Bewegung, so kann es hier sogar zu Rissen und Abrissen kommen.

Merken wir uns also – viele Verletzungen sind entweder auf Unfälle zurückzuführen, oder aber auf anatomische Umstände, etwa Fehlstellungen.

Verletzungen vorbeugen – kann man das überhaupt?

Wer zu schnell, zu viel erreichen will, der wird zwangsläufig von seinem Körper zum Einhalten gezwungen. Es nutzt nichts, wenn der Wille zum Erfolg zwar da ist, der Körper aber etwas mehr Zeit benötigt, um sich an Belastungen zu gewöhnen. Geben Sie ihm diese Zeit und Sie werden sehen, dass viele Verletzungen vermieden werden können. Wer Sport treiben will, der sollte immer auf sich hören und aufpassen. Eine gute Ausrüstung zum Sport ist ebenso wichtig, wie eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr vor, während und nach dem Sport. Vor allem unser Schuhwerk entscheidet häufig darüber, ob wir Schmerzen bekommen oder nicht. Auch der Untergrund, sowie sämtliche andere Umstände sind zu untersuchen, wenn es um die Vermeidung von Sportverletzungen geht.

Fakt ist aber, Sie können einiges dafür tun, um derartige Verletzungen zu vermeiden! Eine Verkettung unglücklicher Umstände ist aber natürlich nie auszuschließen. Aber in welcher Lebenslage ist es das schon?

Hilfe – Sportverletzung!

Schmerzen deuten nicht immer auf eine gravierende Verletzung hin. Oft brauchen Sie einfach nur eine Pause oder bekommen Ihre Beschwerden mit Einlagen in den Griff. Bei akuten Schmerzen, etwa aufgrund eines Sturzes, müssen Sie natürlich zum Arzt und mit gewissen Erste-Hilfe-Maßnahmen arbeiten. Dennoch brauchen Sie nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen. Selbst der gefürchtete Kreuzbandriss kann sich als leichte Überdehnung entpuppen, auch wenn es anfänglich ziemlich mit Schmerzen verbunden ist.

Ob und inwieweit es sich bei Ihnen um eine Verletzung aufgrund von Sport handelt, können Sie hier (in erster Linie aber natürlich immer von einem Arzt!!!) unter der jeweiligen Bezeichnung erfahren. Vielleicht erleben Sie aber auch gerade diverse Schmerzen, die Sie noch gar nicht zuordnen können. Womöglich können Ihnen unsere Artikel und Beschreibungen erste Hinweise geben.

Und falls Sie noch überhaupt keine Beschwerden haben, aber dennoch auf dieser Seite gelandet sind, beglückwünschen wir Sie an dieser Stelle. Es wird Ihnen trotzdem vermutlich helfen, die möglichen Sportverletzungen zu kennen, einfach indem Sie lernen, diese von vornherein zu vermeiden.

Lassen Sie sich aber auf keinen Fall, die Freude am Sport verderben, auch wenn Sie derzeit an Schmerzen leiden und vielleicht gerade vor Netflix pausieren müssen. Sport ist gesund und langfristig werden Sie genau davon profitieren!

Die Bestimmung vieler Sportvereine dienen nicht nur dem Zweck, Sportler vor gesundheitsschädigenden Beanspruchungen zu schützen, sondern sollen auch einen Schutz der Trainer, Übungsleiter und Helfer, darstellen. Diese müssen sich sicher sein können, dass die ihrer Obhut im sportlichen Training anvertrauten Sportler gesundheitlich auch den anstehenden Trainingsbelastungen gewachsen sind.

Wir wünschen, viel Erfolg!

 

Schmerzen & Verletzungen